Zum fünften Todestag: Chester Benningtons Frau denkt an letzten Kuss zurück

  • Chester Bennington starb am 20. Juli 2017.
  • Zu seinem fünften Todestag veröffentlichte seine Witwe ein Video auf TikTok.
  • Darin erinnert sie sich an den letzten Kuss des Paares zurück.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Fünf Jahre sind vergangen, seit Chester Bennington gestorben ist. Seine Witwe, Talinda Bennington, erinnert sich im Rahmen des Todestages des Linkin-Park-Sängers an den letzten Kuss, den sie ihrem verstorbenen Ehemann gegeben hat. In einem kurzen Clip bei TikTok sitzt sie offenbar in einem Garten. „Ich sitze einfach hier und denke, dass ich es nicht glauben kann, dass es fünf Jahre her ist, seit ich dich zum letzten Mal gesehen und deinem süßen Gesicht einen Abschiedskuss gegeben habe“, wird dazu eingeblendet.

In einem angefügten Kommentar erklärt sie zudem: „Fünf Jahre. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so lange ohne dich atmen könnte. Ruhe in Frieden, meine Liebe.“ Auch in ihren Instagram-Stories veröffentlichte Bennington das kurze Video.

Bewegender Geburtstagspost im März

Vor wenigen Wochen hatte sich Talinda Bennington mit einer bewegenden Nachricht bei Instagram gemeldet. Ihr verstorbener Ehemann hätte am 20. März seinen 46. Geburtstag gefeiert. „Wir vermissen dich so sehr. Der Schmerz wird nicht leichter, aber man gewöhnt sich daran, so sagt man“, hatte sie zu einem älteren Foto geschrieben, das den Sänger lächelnd mit einem Geburtstagsgeschenk zeigt. Sie sei sich aber nicht sicher, ob sie daran glaube: „An diese Art von Trauer kann man sich nicht gewöhnen.“ Sie gebe ihr Bestes, die gemeinsamen Kinder in seinem Sinne großzuziehen.

Chester Bennington starb im Juli 2017 im Alter von 41 Jahren. Der Sänger hinterließ neben seiner Ehefrau auch den gemeinsamen Sohn Tyler Lee sowie die Zwillingstöchter Lila und Lily. Aus früheren Beziehungen hatte Bennington drei weitere Kinder, darunter einen Adoptivsohn.

 © 1&1 Mail & Media/spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel