Zwei Monate nach Corona-Infektion: Nina Kristin hat "Hälfte ihrer Haare verloren"

Schock beim Friseur

Zwei Monate nach Corona-Infektion: Nina Kristin hat "Hälfte ihrer Haare verloren"

Vor zwei Monaten hatte Nina Kristin (40) Corona. Die Nachwehen der Erkrankung bekommt der Reality-TV-Star allerdings erst jetzt zu spüren – zumindest optisch! Die „Kampf der Realitystars“-Teilnehmerin wollte sich beim Friseur ihre Extensions neu einsetzen lassen, doch was der Hair Stylist dann feststellt, schockiert die 40-Jährige. Durch die Corona-Erkrankung hat das Model einen Großteil seines Eigenhaares verloren. Ob Ninas Friseur das haarige Fiasko retten kann?

Extensions haben Haarverlust versteckt

Ja, kann er! Das beweist Nina Kristin in ihrer Instagram-Story. Dort teilt die 40-Jährige ein Vorher- und ein Nachher-Bild von ihren Haaren. Links wird ganz deutlich, wie dünn ihre Haare in den Längen geworden sind. „Ihr wisst ja, dass ich vor zwei Monaten Corona hatte und gerade haben wir die alten Extensions rausgemacht. Ich glaube, ich habe ungefähr die Hälfte meiner eigenen Haare verloren. Das ist wirklich schrecklich. Aber ich habe davon gehört. Viele Mädels haben Haarausfall nach Corona gehabt, aber bei mir sieht es echt schlimm aus“, so der TV-Star.

Lese-Tipp: Haarausfall, Libidoverlust und Erektionsstörungen: Studie weist neue Long-Covid-Symptome nach

Im Video: Nina Kristin Fiutak macht sexy Dessous-Shooting – um Ex eins auszuwischen

Nina Kristin Fiutak macht sexy Dessous-Shooting

Friseur rettet Ninas Haare

Haarausfall ist eine weit-bekannte Langzeitfolge des Virus. Wissenschaftler der University of Birmingham stellten in einer Untersuchung fest, dass Haarausfall bei Corona-Infizierten rund viermal so häufig auftrat wie bei Nicht-Infizierten. Dazu gehört auch die Schauspielerin. Doch dank neuer Extensions fällt das nun gar nicht mehr auf! Das zeigt das Nachher-Ergebnis auf der rechten Seite. Immer wieder erstaunlich, was ein Friseurbesuch bewirken kann! (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel