Aus für die Goldene Kamera nach 55 Jahren

Noch einmal soll die Goldene Kamera verliehen werden, dann ist Schluss. Die deutsche Preisgala wird nächstes Jahr eingestampft.

“Ein Stück Fernsehgeschichte”

Die Funke Mediengruppe richtet die Goldene Kamera seit 2015 aus, zu sehen ist die Preisgala im ZDF. Schoo meint: “Ganz zweifellos haben die Goldene Kamera und das ZDF gemeinsam ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben.” Und das nicht nur im positiven Sinn. Besonders 2017 machte die Goldene Kamera negative Schlagzeilen. Damals hatten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf es geschafft, ein Double des US-Schauspielers Ryan Gosling auf die Bühne zu holen, um den Preis für den Besten Film International 2017 für “La La Land” entgegenzunehmen. 

Der Filmpreis, der bis zur Übernahme durch die Funke Mediengruppe im Jahr 2015 (einhergehend mit dem Kauf der Programmzeitschrift “Hörzu”) vom Axel-Springer-Verlag ausgerichtet wurde, konnte in den vergangenen Jahren letztlich nicht mehr genügend Zuschauerinnen und Zuschauer vor die TV-Geräte ziehen. Zum Vergleich: Während 2014 noch 3,47 Millionen Menschen einschalteten, waren es 2019 nur noch 2,36 Millionen. Das Ende der Goldenen Kamera liege an “geänderten Sehgewohnheiten”. 

  • Red-Carpet-Looks: “Tatort”-Star im bauchfreien Zweiteiler beim Filmpreis
  • Erinnern Sie sich? So anders sah Veronica Ferres vor 25 Jahren aus
  • Mit Jorge Gonzalez: Tagesschau-Sprecherin tanzt auf Backstage-Party

Im kommenden Jahr – genauer am 21. März – wird die Goldene Kamera zum letzten Mal verliehen. Die Gala soll in Berlin stattfinden. Während von 2016 bis 2019 Steven Gätjen als Moderator auf der Bühne stand, soll nun Thomas Gottschalk noch einmal zurückkommen, wie “Bild” weiter berichtet. Der einstige “Wetten, dass..?”-Gastgeber begrüßte zwischen 1992 bis 2016 insgesamt 13 Mal zu der Preisverleihung. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel