Experte Maier "freudig erregt": Außergewöhnlicher Schrank bei "Bares für Rares"

Der Experte freute sich, und Horst Lichter freute sich mit ihm: Albert Maier war am Montag bei "Bares für Rares" toal im Element. Einen Dämpfer gab's im Händlerraum. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Der "Bares für Rares"-Experte Albert Maier war bereits tief in das Möbelstück versunken, als Horst Lichter an den Tresen schritt. "Dazu kann man mal Schrank sagen", wollte der Moderator ein Gespräch beginnen. Doch Maier antwortete nicht … © ZDF
So vertieft in die Begutachtung einer Rarität hatte Horst Lichter seinen Kollegen selten erlebt: "Hörst du mich? Oder bist du zu weit weg?"© ZDF
Endlich war Maier wieder ansprechbar: "Nein, aber ich muss natürlich alles genau anschauen." Bei Lichter stieg die Erwartung: "Ich merke deine Begeisterung!"© ZDF
Maier schwärmte in den höchsten Tönen: "Es ist ein wunderschöner Hallen- oder Dielenschrank. Da stimmt alles." © ZDF
"Ich habe ihn von meiner Mutter, die ihn ihrerseits wieder von ihren Eltern bekommen hatte. Ich kenne ihn, solange ich denken kann", erzählte Hans-Martin Schümmelfeder aus Flensburg. © ZDF
Albert Maier konnte seine Begeisterung nicht verbergen: "Das ist mein Thema, das lieb ich!" Das bemerkte auch Horst Lichter: "Das macht mir aber auch Freude zu sehn, wie freudig erregt du bist!"© ZDF
Wunschpreis: 2.000 Euro. "Ich muss ihn ein bisschen erhöhen, weil das Möbel ist in sich stimmig", setzte Albert Maier zur Preisfindung an. "Ich würde sagen, 3.500 bis 4.000 Euro müsste er heute noch bringen!"© ZDF
Unter den Händlern fand sich zwar ein Käufer, aber kein Liebhaber wie Maier einer war. Immerhin zahlte Daniel Meyer den Wunschpreis von 2.000 Euro: "Ich werde ihn pflegen und hegen, als wär's mein eigener. Ich versprech's." © ZDF
Außerdem wurde ein Ölgemälde von Pierre Gaston Rigaud aus dem Jahr 1914 angeboten, das eine französische Kathedrale zeigte. Dafür gab's 500 Euro.© ZDF
Ein voluminöser Pfauenthron aus den 1970er-Jahren erzielte knapp die Schmerzgrenze von 250 Euro. © ZDF
Ein vergoldetes Collier von Fahrner aus den 1930er-Jahren brachte den Schätzpreis von 300 Euro ein. © ZDF
Und das Blechspielzeug "Capsule 7" vom japanischen Hersteller Masudaya Toys aus den 1960er-Jahren fand für 250 Euro einen Käufer. © ZDF
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel