Gefühlsausbrüche und erstaunliche Bildungslücken: Das war Tag 19 bei PBB

Große Emotionen im PBB-Märchenland: Während Ikke Hüftgold dicke Tränen der Rührung vergoss, hatte der Zuschauer angesichts der (vorgespielten?) Bildungslücken von Emmy Russ die Wahl: laut lachen – oder doch eher vor Fassungslosigkeit erstarren? © 1&1 Mail & Media/teleschau

Bislang gab er sich cool, wenige Tage vor dem "Promi Big Brother"-Finale (Sat.1) brachen bei Ikke Hüftgold alias Matthias Distel aber plötzlich alle Dämme: Dicke Tränen kullerten über seine Wangen. Aus der Bahn geworfen hatte den Party-Sänger ein besonderes Geschenk. Was es damit auf sich hatte, verrät die Galerie.© SAT.1
Ikke stieß zudem auf, dass Emmy dem 82-jährigen Werner Hansch angeboten hatte, eben jene anzufassen. "Wir Männer sind ja auch empfänglich für sowas, aber sich immer wieder hinzulegen und zu sagen: 'Nimm mich, nimm mich, nimm mich', kommt bei einem Werner, der 82 Jahre alt ist und andere Sorgen hat, auch nicht unbedingt an."© SAT.1
"Wenn meine Kinder so werden würden, würde ich mir 'nen Kopfschuss geben", urteilte Ikke zunächst hart, versicherte aber auch, Emmy zu mögen: "Sie ist ja noch'n Kind." Ein Kind mit grandiosen Bildungslücken. Als die Schlossbewohner den Auszug von Sascha Heyna (45) betrauerten, der ja ein "netter Zeitgenosse" gewesen sei, verbesserte sie: "Artgenosse!"© SAT.1
Darauf kam es zu einer Diskussion um den Unterschied: "Sind Artgenossen nicht die bei 'Spongebob'?" Emmys bestechende Logik: "Art ist ja eine Art, das ist kein Mensch mehr." Und "Genosse"? "Sie genießen sich ja gegenseitig, Spongebob und seine Mitbewohner." Oje, oje … Nachrücker Aaron Königs (25) konnte das schon kaum fassen.© SAT.1
Und es ging weiter: Emmy kannte mal einen Leander – "Wie so'n Leandertaler." Zudem war Tschernobyl ihrer Meinung nach das mit den Handys, die ja radioaktiv strahlen. Und seit wann es Menschen gibt, war ihr auch unklar. 103 Jahre nach Jesus' Geburt etwa schon, echt? Aaron erklärte: "Ja, Jesus war ja auch ein Mensch."© SAT.1
Auch Katy Bähm (27, rechts) lernte bei PBB dazu, nämlich: "Don't judge a book by its cover!" Da Ramin Abtin (48) so viel "geballte Männlichkeit" ausstrahlte, hatte er ihn als homophob eingeschätzt und wunderte sich nun über das intensive Gespräch mit dem Abnehm-Coach, bei dem Katy feststellte, dass beide mehr verband als gedacht.© SAT.1
Ramin und Katy teilten etwa Mobbing-Erfahrungen in der Kindheit: "Ich war sehr dünn, hatte einen ausländischen Namen, mein Vater kam aus dem Iran", erinnerte sich Ramin. "So gut wie jeden Tag" habe er "aufs Maul gekriegt." Er sei menschlich von sich selbst enttäuscht, dass er sich nicht früher die Zeit genommen hat, Ramin kennenzulernen, resümierte Katy später.© SAT.1
Auch über Ikke Hüftgold erfuhr man in dieser Folge mehr – etwa, was es mit seinem Rauswurf aus dem mallorquinischen Party-Tempel Bierkönig auf sich hatte. Angeblich hatte ein Journalist einer großen deutschen Boulevard-Zeitung, der eine Weile bei ihm gewohnt hatte, gegen Ikkes ausdrückliche Ansage in der Wohnung Drogen gebunkert.© SAT.1
Ikkes Rache: Er gaukelte ihm vor, damit erwischt worden zu sein, woraufhin der Journalist ihn dazu drängen wollte, die Schuld auf sich zu nehmen – im Gegenzug für eine Seite-1-Story. Aber nicht mit Ikke! Wochen später habe sich wiederum der Journalist mit miesen Storys gerächt, darunter: "Ikke Hüftgold zieht alle asozialen Deutschen auf die Insel!"© SAT.1
Das habe ihm "das Genick gebrochen", der Bierkönig sei dazu gedrängt worden, ihn rauszuschmeißen, sonst müsse man den Laden schließen. Zwei, drei Jahre habe ihn die Geschichte "richtig belastet". Simone und Katy hörten sich alles fassungslos an, und Katy hoffte: "Das wird irgendwann wieder gerade gebogen und er kann da wieder auftreten."© SAT.1
Weinen musste Ikke allerdings wegen einer anderen Sache: Beim Zuschauer-Voting war entschieden worden, dass statt eines ebenfalls zur Auswahl stehenden Geist-Luftballons für die Gruppe ein persönlicher Gegenstand aus der "Zuschauer-Box" an Ikke selbst gehen sollte. Als er sah, worum es sich handelte, wurde er emotional.© SAT.1
Im Paket war ein Schutzengel, den seine Tochter für ihn gebastelt hatte, weil er so viel unterwegs war. Ikke zog sich gerührt die Kapuze über den Kopf und schniefte. "Vielleischt sollte mer ihm einfach kurz Zeit gebbe", zeigte Muckiman Mischa Mayer (28) Verständnis, während Katy beinahe mitweinte und Werner sich freute: "Ganz toll, Junge, ganz toll!"© SAT.1
Neben den großen Emotionen stand natürlich auch wieder ein Live-Match in der Arena auf dem Plan. "Königin" Kathy Kelly (57) und "König" Werner Hansch durften sich je ein Team fürs Turnier zusammenstellen, bei dem sich die "Ritter" Simone und Ikke, angetrieben von den "Pferdchen" Emmy und Ramin beziehungsweise Katy und Mischa, Bälle vom Kopf schlagen sollten.© SAT.1
Das ging grandios schief: Kein Team holte auch nur einen einzigen Punkt, sodass eine Quizfrage das Spiel entscheiden musste: "In welchem Jahr wurde Hans Christian Andersen geboren?" "1805" wär's gewesen, und weil Ikke mit "1712" einen Hauch näher dran war als Simone mit "1910", durfte "Team Werner" einen aus der Runde vor der nächsten Nominierung schützen.© SAT.1
"Team Kathy" musste indes jemanden direkt nominieren. Die Wahl fiel auf Ramin, der die Sache sportlich nahm: "Voll lustig, dass ich schon viermal nominiert worden bin." Wer außer ihm noch auf die Abschussliste kam, entschied sich bei einer offenen Nominierung im Studio, bei der Emmy und Simone am häufigsten genannt wurden.© SAT.1
Doch die beiden Frauen hatten Glück: Die Zuschauer stimmten für ihren Verbleib im Haus, während Ramin gehen musste und mit vielen netten Worten verabschiedet wurde. "Dass du weg bist, ärgert mich", gestand Werner, während Katy dem Konkurrenten Grüße an seine Hunde mit auf den Weg gab. Da waren's nur noch sieben.© SAT.1
Wird Werner Hansch am Ende König im PBB-Märchenland werden und die Gewinnsumme einstreichen? Das Finale rückt näher.© SAT.1
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel