"Grey's Anatomy"-Produzentin: Darum wird Meredith krank

Was hat es mit Meredith Greys (gespielt von Ellen Pompeo, 51) Gesundheitszustand auf sich? In den USA läuft zurzeit bereits die 17. Staffel von Grey’s Anatomy – und die neuen Folgen der Krankenhausserie halten einige Überraschungen für die Zuschauer parat. Zunächst überraschte die Fans ein unerwartetes Comeback, dann sorgte auch Hauptfigur Meredith für einen kleinen Schock. Jetzt verrät Produzentin Krista Vernoff (49), warum die Macher sich für Merediths neue Storyline entschieden haben.

Achtung, Spoiler!
In einer der ersten Folgen der neuen Staffel ist zu sehen, wie Meredith auf einem Krankenhausparkplatz zusammenbricht. Später stellt sich heraus, die junge Ärztin hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Zuvor hatte sie selbst mit Covid-19-Patienten gearbeitet. Im Interview mit The Hollywood Reporter erklärt Showrunnerin Krista, dass sie mit diesem Handlungsstrang auf die echten Ärzte und Schwestern aufmerksam machen wollte, die tagtäglich gegen das Virus kämpfen: “Wir haben eine Möglichkeit gesehen, durch diese beliebte und bekannte Figur Meredith Grey Licht auf die Notlage im Gesundheitswesen zu werfen.” Dabei betonte die 46-Jährige noch einmal, dass die gesamte 17. Staffel den Menschen gewidmet sei, die ihr Leben im Kampf gegen die Pandemie riskieren.

Noch wartet auf die “Grey’s Anatomy”-Fans eine Überraschung nach der anderen. Doch das könnte bald vorbei sein. Darstellerin Ellen deutete jedenfalls schon an, dass die 17. Staffel möglicherweise auch die Letzte sein könnte.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel