Keine Gage? Jennifer Lopez hat "Hustlers" umsonst gemacht

Für Jennifer Lopez (50) war die Rolle in “Hustlers” eine gewagte Investition. Der Stripperfilm schien auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Wahl für den Popstar zu sein. Sie spielt darin Ramona, die Anführerin einer Gruppe von New Yorker Stripperinnen, die Börsenmakler ausrauben. Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten. Die Verfilmung lag J.Lo aber so sehr am Herzen, dass sie sogar auf die Gage verzichtete!

Die 50-Jährige verriet dem US-Magazin GQ über den Film: “Ich habe ihn umsonst gemacht und ihn produziert. Wie ‘Jenny from the Block’ – ich tue, was ich liebe.” Hat der Star “Hustlers” also zum Nulltarif gedreht? Ganz so dürfte es nicht gewesen sein. “Ich habe bei ‘Hustlers’ nicht sehr viel verdient”, stellte J.Lo klar. Vermutlich hat sie auf die klassische Gage verzichtet, wurde dafür aber am Gewinn beteiligt.

Geld war aber von vornherein nicht das Motiv für den Film. Jenny würdigte ihn auf und jenseits der Leinwand als feministisches Manifest von Frauen für Frauen. “Dies ist unser Film”, stellte sie klar. Produktion, Regie, Drehbuch, Darsteller – in allen Bereichen hätten Frauen bei “Hustlers” den Ton angegeben. Das sei höchste Zeit gewesen. “Wir haben so lange zugeschaut, wie Männer in Filmen Frauen ausbeuten”, sagte die Sängerin. “Es hat Spaß gemacht, den Spieß umzudrehen.” Mit dem Ergebnis ist sie offenbar zufrieden. “Hustlers” sei eine Bewegung geworden, stellte J.Lo in dem Interview fest.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel