Nach Fatsuit-Kritik: US-Fernsehstar Sarah Paulson wehrt sich

Sarah Paulson (46) will nicht länger schweigen! Vor Kurzem erhielt die Schauspielerin für ihre neueste Rolle in der zeitnah erscheinenden Serie “Impeachment: American Crime Story” viel Kritik. Um dem äußeren Erscheinungsbild der amerikanischen Beamtin Linda Tripp zu entsprechen, trug die in Tampa geborene Blondine nämlich neben falschen Zähnen auch einen sogenannten Fatsuit. Anschließend wurde ihr vorgeworfen, Darstellern mit einem ähnlichen Körpertyp wie Lindas die Rolle weggeschnappt zu haben. Nun äußerte sich Sarah selbst zu den Anschuldigen.

In einem Interview mit der Los Angeles Times sprach die 46-Jährige nun ausführlich über ihre Kontroverse. “Es ist sehr schwer für mich, darüber zu reden, ohne dass ich das Gefühl habe, mich zu entschuldigen”, begann die Emmy Awards-Gewinnerin zu berichten. Sie sei der Meinung, dass es viele Debatten um Schauspieler in Fatsuits gebe und die Kritik dahinter sehr berechtigt sei. Dennoch glaube sie nicht, dass die volle Verantwortung dafür bei den Akteuren liege. Zudem empfinde sie die Vorstellung, ein Darsteller müsse nur sein physisches Selbst für eine Rolle mitbringen, als Minderung der Leistungen eines Schauspielers.

“Ich glaube, worüber ich am meisten nachdenke ist, dass ich es bereue, mir das nicht gründlicher überlegt zu habe”, erzählte Sarah anschließend. Doch für sie sei die wichtigste Sache, dass sie durch die Kritik über ihre Entscheidung reflektieren würde und etwas aus dem Vorfall lernen könnte. “Ich würde in Zukunft nicht mehr dieselbe Entscheidung treffen”, versicherte sie abschließend.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel