“Promi Big Brother”: Emmy Russ hat schon mit dem “Playboy” gesprochen

Wird der Traum vom "Playboy"-Cover für Emmy Russ womöglich doch noch wahr? Im Interview nach ihrem "Promi Big Brother"-Exit gibt sie sich selbstbewusst.

Im Halbfinale von "Promi Big Brother" war Schluss für Emmy Russ (21). Kaum eine andere Kandidatin hat dieses Jahr so polarisiert wie die Blondine. War das alles nur Show? Wird sie nach ihrem Exit an die Märchenland-Turtelei mit Udo Bönstrup (25) anknüpfen? Und zieht sie doch noch für den "Playboy" blank? Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news spricht Emmy Russ Klartext.

Sehen Sie hier "American Playboy: The Hugh-Hefner-Story".

Sie haben bei Ihrem Exit bitter geweint. Wie enttäuscht sind Sie über das verpasste Finale?

Emmy Russ: Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden, dass ich es so weit geschafft habe. Das habe ich mir zwar erhofft, aber irgendwie nicht erwartet, weil ich schon sehr selbstkritisch bin. Geweint habe ich, weil ich eine der wenigen war, die immer gesagt hat, dass mir das Ganze wichtig ist und es mir nicht egal ist, wenn ich rausfliege. So kurz vor dem Finale war das natürlich ein bisschen traurig.

Wie denken Sie über die Finalkonstellation?

Russ: Es ist definitiv jetzt "Rentner Big Brother", abgesehen von Mischa, aber der wird sowieso nicht gewinnen.

Wem gönnen Sie den Sieg?

Russ: Ich hoffe, dass Kathy Kelly gewinnt, denn sie hat mich von allen, die jetzt noch drin sind, am meisten unterstützt und hat zu mir gestanden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel