"Sing meinen Song": Quote stürzt zum Staffelfinale völlig ab

Die letzte Folge Sing meinen Song wollten augenscheinlich kaum noch Menschen sehen. Seit einigen Wochen läuft die neunte Staffel des Gesangsformats, in dem Künstler die Hits ihrer Co-Stars covern, im deutschen Fernsehen. Zum zweiten Mal führt Johannes Oerding (40) durch die Show, an der dieses Mal unter anderem SDP, Clueso (42) und Elif (29) teilnahmen. Am vergangenen Dienstag wurde dann die finale Folge der diesjährigen Staffel ausgestrahlt. Die Einschaltquoten von „Sing meinen Song“ fielen am gestrigen Abend allerdings drastisch ab.

Wie Quotenmeter nun berichtete, fiel die Reaktion der Zuschauer eher mau aus. Anstatt das große Finale des Formats zu verfolgen, schauten die Deutschen wohl lieber etwas anderes oder schalteten ihre TV-Geräte erst gar nicht ein. So sahen gerade einmal 0,52 Millionen Zuschauer die gestrige Duett-Folge – das entspricht einem Marktanteil von etwa 2,2 Prozent. Wie das Online-Fernsehmagazin berichtete, hatte keine Ausgabe der Sendung seit seinem Beginn im Jahr 2014 mehr so schlecht abgeschnitten.

Schon in der Vorwoche hatte die neunte „Sing meinen Song“-Staffel ihren Abwärtstrend mit schlechten Einschaltquoten fortgesetzt. Nur 0,90 Millionen Fernsehende wollten den Tauschabend von Johannes Oerding verfolgen – und das, obwohl die Sendung so einiges zu bieten hatte. So verriet der gebürtige Münsteraner beispielsweise, dass er vor vielen Jahren Tokio Hotel einen ziemlich miesen Karriere-Tipp gegeben hatte.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel