"The Voice of Germany": Dieser Favorit wurde von den Sendern rausgeworfen

TV-News des Tages im GALA-Ticker

29. November 2021

„The Voice of Germany“-Kandidat vor die Tür gesetzt

Das gab es noch nie! Am 28. November 2021 gingen die Sing-Offs bei "The Voice of Germany" in die zweite Runde. Doch zwei Kandidaten fehlten, weil sie bereits vor der Sendung abdankten. Deshalb musste Sarah Connor, 41, mit einem deutlich kleineren Team starten, denn sie war der Coach der beiden Sänger. Anton verließ das Projekt "aus persönlichen Gründen" freiwillig, wie auf dem offiziellen Instagram-Account der Castingshow zu lesen ist. Anouar hingegen, der bereits seit Beginn als Favorit galt, wurde von ProSieben und Sat.1 aus dem Rennen genommen.

"Wir müssen Anouar aus dem Wettbewerb nehmen", heißt es. Der Grund: "Im Umfeld der Proben hat er mehrfach gegen die Werte verstoßen, für die #TheVoice steht: Fairness und respektvoller Umgang miteinander." Was genau sich Anouar hat zu Schulden kommen lassen, ist nicht bekannt. Auch er selbst schweigt sich aus. "Ich kann und werde mich nicht dazu äußern", sagt Anouar in einem Instagram-Video. Er akzeptiere die Entscheidung der Sender allerdings. Und wie steht Sarah Connor dazu?

https://www.instagram.com/p/CW0qQqzqi-M/

Während der Show spricht Lena Gercke, 33, die Sängerin auf den Rauswurf an. "Ich bedaure das sehr. Ich selbst stehe für Toleranz und Inklusion", sagt sie. Vor allem aber, täte es ihr für Anouar leid, da dieser "ins Finale hätte marschieren können". "Er hat sich nicht an die Regeln gehalten, die hier gelten. Das hat sehr viel Unruhe verursacht in meinem Team!", resümiert die 41-Jährige schließlich.

Sie haben TV-News verpasst?

Die Fernseh-News der vergangenen Woche lesen sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel