Wie "Unter uns"-Sohn: Lars Steinhöfel wurde früher gemobbt

Im Unter uns-Kosmos läuft aktuell vieles nicht rund! Es kriselt nicht nur in der Beziehung von Vivien (Sharon Berlinghoff, 24) und Tobias (Patrick Müller, 32) gewaltig – auch Easy (Lars Steinhöfel, 34) und Ringo (Timothy Boldt, 29) mussten zuletzt um den Verbleib ihres Pflegesohns Julius (Paul Eilert) bangen. Mittlerweile darf das Heimkind zwar wieder bei dem schwulen Paar leben, scheint aufgrund der Sexualität seiner Zieheltern aber Probleme in der Schule zu haben. Der Schüler kam mit einer Platzwunde nach Hause. Von Ärger mit den Mitschülern kann auch Lars ein Liedchen singen: Er wurde früher in der Schule selbst gemobbt.

“Ich wurde leider gemobbt, da ich mich für die Schule interessiert habe und Spaß am Lernen hatte”, verrät der 34-Jährige im Gespräch mit PicturePuzzleMedien. Schon in der Grundschule hätten die Probleme angefangen. “Ich fand es toll, mir immer neues Wissen anzueignen. Eine Tatsache, die nicht immer gut bei Mitschülern ankam”, erklärt er sich das Mobbing. Auch sein Aussehen habe es ihm nicht gerade leicht gemacht, da er durch seine dunklen Haare teilweise sogar mir rassistischen Äußerungen konfrontiert wurde. Unterkriegen ließ sich Lars von all dem aber nicht. Auf dem Gymnasium sei es schließlich auch besser geworden.

Doch ist Teenager Paul im “echten” Leben auch schon mal schikaniert worden? “Ich habe noch keine eigenen Erfahrungen mit Mobbing gemacht, Gott sei Dank”, erklärt er in dem Interview erleichtert. Dass “Unter uns” sich mit Hate beschäftigt, findet der Jungschauspieler ziemlich gut: “Mobbing ist ein großes Problem – gerade in Schulen. Und auf dieses muss aufmerksam gemacht werden.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel