"Wohnungseinrichtung gekauft!" – Händler ersteigert Rokoko-Leuchten für sich selbst

Für viel Ah und Oh bei Horst Lichter und Colmar Schulte-Goltz sorgten die Erbstücke, die ein Mann namens Berno zu “Bares für Rares” gebracht hatte. Sie weckten Assoziationen an venezianische Abende auf dem Wasser, nostalgische Kutschfahrten oder schummerige Szenen auf einer Bühne: zwei Laternen aus dem 18. Jahrhundert.

Berno war nicht nur mit seinen Erbstücken nach Köln gekommen, um sie gut zu verkaufen, sondern auch, um etwas über ihre Herkunft zu erfahren. “Ich glaube, dass das Theaterdeko ist”, mutmaßte Horst Lichter, der aber nun mal der Moderator und nicht der Experte in der Show ist. Als solcher widerlegte Colmar Schulte-Goltz diese Theorie.

Es sollte sich jedoch herausstellen, dass Horst Lichter – wenn auch anders als erwartet – doch ins Schwarze getroffen hatte mit seiner Idee. Wie die Bildergalerie zeigt, hatte das mit den besonderen Umzugsplänen eines ganz bestimmten Händlers zu tun.

Diese Rokoko-Laternen stehen bei einem der "Bares für Rares"-Händler zu Hause

(tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel