ZDF-Comedyserie "Merz gegen Merz" wird eingestellt

Die Comedyserie „Merz gegen Merz“ mit Annette Frier und Christoph Maria Herbst wird in Kürze abgesetzt. Nach der kommenden dritten Staffel soll bereits wieder Schluss sein.

Die dritte Staffel der Fernsehserie „Merz gegen Merz“, die seit 2019 im ZDF läuft, steht an. Es wird gleichzeitig auch die letzte für Schauspielerin Annette Frier, ihren Kollegen Christoph Maria Herbst und das restliche Team sein. Acht neue Folgen wird es noch einmal geben, wie der Sender am Mittwoch bekanntgab.

„Die dritte Staffel ist die letzte der ZDF-Comedyserie“, heißt es in der Meldung. In den frischen Episoden werden die Zuschauerinnen und Zuschauer die Hauptcharaktere Anne und Erik (Frier und Herbst) aber nochmal „auf den Höhen und in den Tiefen ihres Trennungsjahres begleiten, gewürzt mit Überraschungen von deren Eltern und Sohn Leon“, so die Ankündigung.

ZDF stellt vor Weihnachten die gesamte Serie online

Als eine Art kleines Vorweihnachtsgeschenk finden Fans die komplette Serie ab dem 22. Dezember um 10 Uhr in der Mediathek. Am 29. und 30. Dezember werden je vier neue Episoden ab 22:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

  • Zwillingsschwangerschaft: Ronaldo-Freundin zeigt Babybauch
  • Test war heute positiv: Dänische Kronprinzessin hat Corona
  • Billie Eilish klagt: Billie Eilish: Gehirn mit Pornos zerstört

Laut „Quotenmeter“ komme die Absetzung der Serie etwas überraschend, denn „Merz gegen Merz“ habe sich bei Kritikern großer Beliebtheit erfreut. Was die Quoten angeht, lief es zwar nicht absolut überragend, aber laut der Seite doch in Ordnung. Die erste Staffel erreichte 2019 demnach durchschnittlich 2,72 Millionen Menschen ab drei Jahren mit einem Gesamtmarktanteil von 11,1 Prozent. Staffel zwei sahen im Schnitt 2,66 Millionen Fans mit einem Gesamtmarktanteil von 9,6 Prozent.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel